Aktuell

PROJEKTIONSRAUM LOTTE

oben im Eck

#1 am 25.09. um 20:30 Uhr mit Filmen der HfbK Hamburg

Ab Herbst zeigt LOTTE regelmäßig Filme. LOTTE erweitert damit ihren Lebensraum, als Projektionsraum baut sie den Erfahrungsschatz aus, mit Filmen zwischen Recherche und Erinnerung, Konstruktion und Wirklichkeit, Abbildung und Umbildung, Trash und Treasure, Spiel und Ernst, Experiment und Dokument.
 
Jeder Film erhält einen Text-Paten, einen Künstler, Filmemacher, Autor oder Kritiker der zum Film einen Text verfasst, der einen ganz eigenen subjektiven Blick auf ihn wirft und selber eine künstlerischen Arbeit ist.
 
PROJEKTIONSRAUM LOTTE #1 am 25.09. um 20:30 Uhr mit Filmen der HfbK Hamburg
 

Sie erinnern sich, an die ersten Lebensjahre in Korea, die Allgegenwärtigkeit der Camorra in Neapel und der Narcos in Mexiko und an die Neue deutsche Welle in Hamburg. Anders als im Film gibt es im realen Leben keinen Blue Screen: Jeder hat einen Hintergrund, der aus dem besteht, was man erlebt hat. Erinnerung ist dann eben auch mal mehr, mal weniger klar.
 
Es schreiben: Samay Claro, Redakteurin beim DOK.fest München, Co-Kuratorin der Lateinamerikanischen Filmtage München, Marco Schmitt, Künstler, bis 2011 Student der Kunstakademie Stuttgart, lebt in Berlin, Florian Boser, Cineast und Filmkritiker aus München und Adrianna Liedtke, Künstlerin, studiert in Stuttgart.
 
LE CREATURE DEL VESUVIO
von Martin Prinoth, 2013, 28 min

 
Niemand hat einen Blue Screen der eigenen Vergangenheit, jeder ist geprägt von dem Wo und Wie er aufgewachsen ist. Ist man in Neapel groß geworden, so sind es das Christentum, der Vulkan und die Camorra, die die Kinderspiele der Kinder des Vesuvs prägen.
 
Samay Claro
studierte Kunst- und Literaturwissenschaften in München und Buenos Aires, danach Design- und Kommunikationsstrategien in Augsburg. Nach einem Volontariat im Buchlektorat arbeitete sie für verschiedene Verlage, Redaktionen und Filmproduktionen. Seit 2011 ist sie Co-Kuratorin der Lateinamerikanischen Filmtage München und ebenso lang Redakteurin beim Internationalen Dokumentarfilmfestival München.
 

REALITY 2.0
von Victor Orosco, 2012, 18 min

 
Die Narcos haben das Internet als Ort der Selbstinszenierung entdeckt: „Es war Herbst, als ich nach Deutschland kam, und ich begann meine Familie, meine Freunde, die Tacos und die Sonne von Mexiko zu vermissen. Ich dachte, an diesem für mich exotischen Ort, könnte ich mich von meinem Land ein wenig distanzieren, aber ich habe mich geirrt, die Narcos haben mich brutal eingeholt.“

 
Marco Schmitt
studierte Bildhauerei mit Fokus auf Video, Film, Installation und Performance an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart bei Christian Jankowski; am California College of the Art, San Francisco und illegal an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Von 2011 – 2013 erhielt er ein Post Graduierten Stipendium des Landes Baden-Württemberg. Seit seinem Diplom 2011 lebt und arbeitet er in Mexico-City, New York City, Berlin und Stuttgart.

 
THE OWLS HAVE GROWN AS BIG AS THE HALF MOON
von Maya Connors, 2014, 16 min

 
Was für Erinnerungen bleiben von den ersten drei Lebensjahren, die man in Korea verbracht hat? „I climped the mountain and whisper!“ Man bewegt sich in einem Rauschen und ganz allmählich findet man Geräusche, Stimmen, Farben und Bilder für nur noch schemenhaft anwesende Gefühle, die dadurch immer gegenwärtiger werden.

 
Adrianna Liedtke
studiert seit 2008 bei Prof. Rainer Ganahl und Prof. Dr. Felix Ensslin an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 2011 Gaststudium bei Jutta Koether an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg.
 

OBEN IM ECK-HOLGER HILLER
von Janine Jembere, 2012, 34 min

 
„Geil, man muss sich reduzieren – und reduzieren war sowieso alles seit Punk!“ Ein Porträt über Holger Hiller, in den Achzigern Mitglied der Hamburger NDW-Band Palais Schaumburg. Ein Musikerleben damals bis heute. Hiller ordnet sein Leben nach, in Polaroids und Filmausschnitten.

 
Florian Boser
Florian Boser studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Anglistik und im Anschluss Kulturkritik bei Prof. Dr. C. Bernd Sucher. Er ist freier Autor und Filmkritiker. Er hat unter anderem Kritiken für die SZ und Artechock verfasst.

Vorschau

SPACES

spaces_plakat_A1

2. Oktober 2014
19 Uhr
 
Präsentation des Offspace-Guides
 
Im Rahmen ihres Diploms 2014 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart hat die Kommunikationsdesign-Studentin Marina Gärtner den Offspace-Guide SPACES entwickelt. In der Publikation sind 300 Kunsträume aus 25 Städten gelistet, etwa 100 davon werden ausführlich vorgestellt. SPACES ist der erste Städteguide für Deutschland, der sich Offspaces und Projekträumen widmet: Interessierten wird eine kulturelle Szene aufgezeigt, die sich abseits der großen Galerien und Museen etabliert hat.

 
Die Publikation wird von Marina Gärtner vorgestellt.


 

Marina Gärtner (*1987 / in Heilbronn) hat Fotografie an der Freien Fotoschule Stuttgart und Kommunikationsdesign an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart studiert. 2010 hat sie zusammen mit Ephraim Ebertshäuser den Offspace „it’s mee gallery in Stuttgart initiiert. 2011 gründeten Marina Gärtner und Ephraim Ebertshäuser mit „Prima.Publikationen“ einen eigenen Verlag. Der Schwerpunkt von „Prima.Publikationen“ liegt auf Publikationen und Kleinauflagen aus den Bereichen Design, Kunst und Architektur.

Idee

Der 2011 gegründete Projektraum LOTTE entstand als studentische Initiative aus der Idee heraus, einen zentralen Ort des Austausches zu schaffen.

LOTTE richtet sich an alle, die künstlerische, wissenschaftliche und sonstige Forschung nicht als voneinander getrennte Disziplinen sondern als Basis für einen übergreifenden Dialog verstehen möchten.

Angelegt auf 5 Jahre, ist LOTTE der Versuch, verschiedene Ideen, Positionen und Experimente – nicht nur der verschiedenen Hochschulen – an einem Ort zusammen zu bringen und zu diskutieren.

raum1
raum13_540px
grundriss
raum10_540px
raum_2976_540
raum_8634_540
raum_2956_540

Verein

Für die Realisierung von LOTTE wurde der studentische, gemeinnützige Verein Schnittpunkt-Kunst e.V. gegründet, der Verwaltungsangelgenheiten regelt und die Existenz von LOTTE ermöglicht.

Für die Unterstützung dankt Schnittpunkt Kunst e.V. seinen Fördermitgliedern:

 

Kontakt

 

 

Projektraum LOTTE
Land Of The Temporary Eternity

Schnittpunkt-Kunst e.V.
Willy-Brandt-Strasse 18
70173 Stuttgart

U-Bahn/Bushaltestelle Staatsgalerie

info@projektraum-lotte.de

Impressum

Schnittpunkt Kunst e. V.
Willy-Brandt-Str. 18
70173 Stuttgart

Vertreten durch:
Erik Sturm, Paula Kohlmann

Aktuelles Team:
Regina Fasshauer, Domènec Sanz Jannsen, Paula Kohlmann, Louis Kohlmann, Paul Schleith, Erik Sturm, Marie Luniak

Kontakt:
Tel. 1: +49 170 5265731 (Erik Sturm)
Tel. 2: +49 163 5552266 (Paula Kohlmann)
info@projektraum-lotte.de

Webseite/ Design, Konzept und Programmierung:
Leonard Herrman (Design) http://leonardherrmann.de,

Falk von Heintschel (Programmierung) http://www.vonheintschel.de

und Team LOTTE

Redaktion
Projektraum LOTTE Stuttgart

Fotorechte
Martin Becker, Erik Sturm

Bankverbindung
Schnittpunkt Kunst e.V.
BW-Bank Stuttgart
DE 85 600501010008592338

Registereintrag:
Eintragung im Vereinsregister. Registergericht: Amtsgericht Stuttgart Registernummer: VR 721013

Haftungsausschluss:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse

Prüfcode:
captcha

Prüfcode eingeben:



Bitte die E-Mail-Adresse eintragen, um den LOTTE-Newsletter abzubestellen.

Ihre E-Mail-Adresse

Prüfcode:
captcha

Prüfcode eingeben: