Aktuell

ME, MYSELFIE AND I

Delia Baum
 
Eröffnung: Freitag, 07.11.2014, 19 Uhr
Installation: 09., 11. und 12. November
 
Eine Ausstellung kuratiert von Anna Maria Katz
 
Ist Selbstdarstellung und -inszenierung in der heutigen Zeit ein menschliches Bedürfnis oder unbemerkt längst zum Gruppenzwang avanciert? Ob Celebrities oder die breite Masse – die Medialisierung und „Eigenbewerbung“ wird im technischen Zeitalter des Internets intensiver und forcierter betrieben denn je.
 
Ein wichtiges Beispiel hierfür ist die Allgegenwärtigkeit von Selbstporträts wie auch die öffentliche Selbstinszenierung im Internet und in den sozialen Netzwerken. „The Oxford Dictionary“ kürte im Jahr 2013 das englische Wort „Selfie“ zum „Word of the Year“, was nur umso deutlicher die potenziell ansteigende Popularität des „self-portrait“ aufzeigt.
 
Diese aktuelle Thematik will die Installation „ME, MYSELFIE AND I“ untersuchen. Dabei versteht sie sich als Bestandsaufnahme des Phänomens „Selfie“ als Massenmedium und Akt der Selbstinszenierung, in der die Präsentation im öffentlichen Projektraum LOTTE – getreu den Mechanismen der sozialen Netzwerke – selbst zum Multiplikator des Phänomens und Bedürfnisses nach Selbstinszenierung wird.

Vorschau

NOT THE END OF PRINT

nteop_00

Isabel Seiffert
Buchveröffentlichung und Release-Event
 
13. November 2014, um 20:00 Uhr

 
Programm: Lesung, Podiumsdiskussion (mit Isabel Seiffert, Jonas Breuchert, Edition Taube), Ausstellung und im Anschluss Musik.
In Kooperation mit der Merz Akademie
 
Self Publishing liegt im Trend. Das Buch der Merz Akademie-Absolventin und Designerin Isabel Seiffert „Not the End of Print“ begibt sich auf das Experimentierfeld der künstlerisch-gestalterischen Forschung. Sie geht in ihrer Untersuchung den Fragen nach, warum das traditionelle Medium Buch in Zeiten der Digitalisierung eine Renaissance erlebt, und warum Gestalter in den letzten 20 Jahren fernab der kommerziellen Auftragslandschaft vermehrt zu Autoren und „Self-Publishern“ werden.
„Not the End of Print“ ist eine inspirierende Arbeit nicht nur für Künstler und Designer, sie zeigt spielerische Ansätze neuer Gestaltungsideen auf und ist nicht zuletzt eine bibliophile Verneigung vor dem Printmedium Buch.
Erschienen in der Reihe “Merz Akademie”.
 
Isabel Seiffert lebt und arbeitet in Zürich.
 
Bildmaterial: Isabel Seiffert, Not the End of Print (nteop)

 

Idee

Der 2011 gegründete Projektraum LOTTE entstand als studentische Initiative aus der Idee heraus, einen zentralen Ort des Austausches zu schaffen.

LOTTE richtet sich an alle, die künstlerische, wissenschaftliche und sonstige Forschung nicht als voneinander getrennte Disziplinen sondern als Basis für einen übergreifenden Dialog verstehen möchten.

Angelegt auf 5 Jahre, ist LOTTE der Versuch, verschiedene Ideen, Positionen und Experimente – nicht nur der verschiedenen Hochschulen – an einem Ort zusammen zu bringen und zu diskutieren.

raum1
raum13_540px
grundriss
raum10_540px
raum_2976_540
raum_8634_540
raum_2956_540

Verein

Für die Realisierung von LOTTE wurde der studentische, gemeinnützige Verein Schnittpunkt-Kunst e.V. gegründet, der Verwaltungsangelgenheiten regelt und die Existenz von LOTTE ermöglicht.

Für die Unterstützung dankt Schnittpunkt Kunst e.V. seinen Fördermitgliedern:

 

Kontakt

 

 

Projektraum LOTTE
Land Of The Temporary Eternity

Schnittpunkt-Kunst e.V.
Willy-Brandt-Strasse 18
70173 Stuttgart

U-Bahn/Bushaltestelle Staatsgalerie

info@projektraum-lotte.de

Impressum

Schnittpunkt Kunst e. V.
Willy-Brandt-Str. 18
70173 Stuttgart

Vertreten durch:
Erik Sturm, Paula Kohlmann

Aktuelles Team:
Regina Fasshauer, Domènec Sanz Jannsen, Paula Kohlmann, Louis Kohlmann, Paul Schleith, Erik Sturm, Marie Luniak

Kontakt:
Tel. 1: +49 170 5265731 (Erik Sturm)
Tel. 2: +49 163 5552266 (Paula Kohlmann)
info@projektraum-lotte.de

Webseite/ Design, Konzept und Programmierung:
Leonard Herrman (Design) http://leonardherrmann.de,

Falk von Heintschel (Programmierung) http://www.vonheintschel.de

und Team LOTTE

Redaktion
Projektraum LOTTE Stuttgart

Fotorechte
Martin Becker, Erik Sturm

Bankverbindung
Schnittpunkt Kunst e.V.
BW-Bank Stuttgart
DE 85 600501010008592338

Registereintrag:
Eintragung im Vereinsregister. Registergericht: Amtsgericht Stuttgart Registernummer: VR 721013

Haftungsausschluss:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse

Prüfcode:
captcha

Prüfcode eingeben:



Bitte die E-Mail-Adresse eintragen, um den LOTTE-Newsletter abzubestellen.

Ihre E-Mail-Adresse

Prüfcode:
captcha

Prüfcode eingeben: