VILLA BERG RELOADED

 
Präsentation von studentischen Arbeiten aus dem Masterkurs Architektur an der Hochschule für Technik Stuttgart
Ausstellung vom 10.-12. Juli von jeweils 10-16 Uhr geöffnet.
 
Finissage am 14.Juli
18 Uhr: Einlass

19 Uhr: Podiumsdiskussion unter Beteiligung von Vertretern der Stadt und der Initiative „Occupy Villa Berg“ sowie der Architekturfakultät der Hochschule für Technik Stuttgart.

 
Die Villa Berg inmitten des zugehörigen Parks ist einer der herausragenden historischen Orte Stuttgarts. Die Stadtverwaltung hat das Areal aktuell zurückerworben, die langjährigen Bemühungen hierzu hatten auch das Ziel, den Bürgern der Stadt und insbesondere des kulturell etwas vernachlässigten Stuttgarter Ostens einen angemessenen Freiraum zu erhalten.
Die inzwischen vom Verfall bedrohte Villa sollte unbedingt renoviert und einer angemessenen Nutzung zugeführt werden. Gleichzeitig benötigt die Stadt Stuttgart seit längerem ein zweites Konzerthaus neben der chronisch überlasteten Liederhalle. Ein solcher Kulturbau mit einem großen Saal mit ca. 2000 bis 2500 Plätzen und einem kleinen Saal mit etwa 600 Plätzen könnte den Stuttgarter Osten kulturell entscheidend aufwerten. Der Standort im Bereich der Villa Berg wäre ideal unter anderem auch als Endpunkt der Ostendstraße, der Magistrale des Stuttgarter Ostens. Nach Abriss der Fernseh- und Funkstudios, die vor etwa 50 Jahren im unmittelbaren Umfeld der Villa Berg errichtet wurden, bietet sich hier die Chance, dieses neue Konzerthaus unter Einbeziehung der Villa Berg zu errichten, ein Konzerthaus im Park mit dem historischen Flair der reaktivierten Villa.
 
In diese Richtung zielen die studentischen Arbeiten aus dem Masterkurs Architektur an der Hochschule für Technik Stuttgart (HFT). Unter Betreuung der Professorin Rebecca Chestnutt und Professor Tobias Wulf entstanden Visionen und Konzepte, deren Zwischenstand im Projektraum Lotte gezeigt werden und Anregung zur öffentlichen Diskussion geben soll. Die weitere Ausarbeitung erfolgt dann im kommenden Semester in Form von Masterthesen.
 

P7140092P7140003P7140110