JAN ERBELDING UND MAX GRAU HATTEN MAL EINE BAND. DIE HIEß DZIURA. WAS AUF POLNISCH VIELLEICHT LUFTLOCH BEDEUTET.

 

Eröffnung Ausstellung: Freitag, 6. Dezember 2013 um 19 Uhr mit einer Einführung von Mirjam Bayerdörfer sowie divers. Performances
Ausstellung: Samstag, 7. Dezember – Freitag, 20. Dezember

 

Verspielt textbasierte Kunst vorsprachliche ästhetische Erfahrung?
Oder doch lieber verspielte vollsprachliche Kunst?
Zwischen analytisch-besorgt und herzlich-lächelnd versuchen Jan Erbelding (Akademie der Bildendenden Künste München) und Max Grau (Hochschule für Bildende Künste Saarbrücken) in ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung einen echten Raum immateriell vollzustopfen. Mit Texten und der Ahnung, dass die eh wieder keiner ganz liest. Mit Audio-Installationen, Performance-Dokumentationen, einem Sommerhit, einer Arbeit, der nie ein einziger Gedanke vorausging, einem Vortrag über lilafarbene Bücher und wenn alles gut läuft: einem gerahmten Foto.
Gemeinsam mit der Produktdesignerin Martha Schwindling (Karlsruhe) wurde dafür eine Ausstellungsarchitektur entwickelt, die die spezifischen Sperrigkeiten der Arbeit im Blick behält und findet: hübsch ist, wenn man sich auch mal setzen kann.

 

Auf dem Soundtrack zur Ausstellung singt Lana Del Rey: I feel so alone on a friday night. Can you make it feel like home, if I tell you you’re mine?
Ob das Sprechen wirklich hilft, fragen wir uns auch und wollen Sie herzlich dazu einladen, am Freitag den 6. Dezember.

 

Jan Erbelding, geb. 1984 in Freudenstadt, Abitur, Fotografen Lehre, 2007 Medienkunststudium an der HfG Karlsruhe bei Elger Esser und Michael Clegg/Armin Linke. Seit 2012 freie Kunst an der AdBK München in der Klasse Olaf Nicolai. Lebt und arbeitet in München. Letzte Ausstellungen u.a. in der Kunsthalle BadenBaden/Cité, BadenBaden; Kreuzberg Pavillion, Berlin; D21, Leipzig; Galerie der Künstler, München; Kunsthalle Baselland, Basel.

 

Max Grau, geb. 1988 in Herrenberg, seit 2010 Studium der Freien Kunst an der HBK Saar bei Georg Winter und Eric Lanz. Seit 2011 aktives Mitglied im Neuen Saarbrücker Kunstverein. Seit 2013 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Anastrophale Stadt. Zusammen mit Jan Erbelding Herausgeber von Ruine München. Rege Ausstellungsbeteiligungen und Performances im, am und vor z.B. Kunstmuseum Stuttgart, Bundeskunsthalle Bonn, Zeitraumexit Mannheim, Neues Kunstforum Köln. Lebt und arbeitet in Saarbrücken.

 

Öffnung auf Anfrage: info@projektraum-lotte.de

jan erbelding max graujan erbelding max graujan erbelding max graujan erbelding max grau