MIES.MAGAZIN

Screening von Architekturinterviews
Freitag, 10.04.15, Einlass 20:00 Uhr, Beginn 20:30 Uhr

 
MIES. KOMMT NACH 77 JAHREN (1938) ZURÜCK NACH STUTTGART!
Das Mies.Magazin ist eine Architekturfernsehsendung von vier Studierenden der TU Wien. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht in kurzen Filmen so viel über Architektur – Architekten – Architekturrelevante Themen zu erfahren, wie es nur möglich ist. Mittlerweile gibt es das Mies.Magazin in 5 Ländern: Österreich, Vereinigtes Königreich, Slowakei, Frankreich und Mexiko. In Stuttgart zeigt das Mies.Magazin ein BEST OF seiner bisherigen Tätigkeiten rund um den Erdball:
 
RE-PORT: RENDERING (avec LUXIGON). Das Render-Büro der Stars, wie Bjarke Ingels (BIG), OMA, MVRDV etc. Die drei Partner von Luxigon erzählen im Gespräch, wie manipulativ das Rendern sein kann und wie stark ein Rendering den Entwurf eines Architekten verzerren kann.
 
PORT-RE: Der Wiener GUSTAV PEICHL alias IRONIMUS kann nicht ohne Humor. Der langjährige Karikaturist und Architekt, der in Deutschland die Bundeskunsthalle in Bonn oder das Städelmuseum in Frankfurt realisierte, erzählt warum Architektur ohne Humor keine Architektur ist und warum die Handskizze das einzig wahre Werkzeug des Architekten ist, welches wir – die der Mausklick-Generation Angehörigen- nicht richtig zu schätzen wissen.
 
DIE UNI: In einem ‚Auslandspezial‘ begaben wir uns nach Zürich. Dort, an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH , befragen wir Architekturprofessor PETER MÄRKLI, wie man Architektur lehren kann und was man sich als Lehrender von den Ideen der Studierenden abschauen kann.
 
Photocredits: Riin-Kärt Ranne


10423912_823473857721072_6630315125965080356_n11138647_823473551054436_3845839673845185286_n11146603_823473544387770_3770962849589421291_n13677_824404500961341_269049624355063911_n