STUTTGART UNDER CONSTRUCTION

 
19. Dezember 2016, 19 Uhr
Kalenderpräsentation & Baustellenperformance
 
Ort: Unterführung U-Bahn Haltestelle Staatsgalerie, Ausgang Planetarium // Warm anziehen, findet im Freien statt. Es gibt Glühwein.

 
An jeder Ecke wird in Stuttgart gebaut, erneuert oder modernisiert. Außer dem umstrittenen Großprojekt Stuttgart 21 gibt es noch unzählige weitere Baustellen in allen Teilen der Stadt. Altes wird abgerissen, dem Erdboden gleichgemacht und darauf neue Gebäude und Infrastrukturen errichtet und erweitert. Die Stadt Stuttgart setzt auf neue Shoppingzentren, Bürokomplexe und gehobenes Wohnen. Kurz gesagt: Stuttgart soll schöner, kommerzieller und moderner werden. Die vielen Baustellen verursachen endlose Staus und Behinderungen. Man kann sich darüber ärgern oder es als Anlass zu einem humorvollen Aktionismus nehmen.
 
Der Kalender versucht den Begriffen „Erneuerungswahn“ und „Kommerzialisierung“ durch die fotografierten, nackten Schönheiten auf den Baustellen, Nachdruck durch Vielschichtigkeit zu verleihen. Spielerisch und sehr charmant zeigt er auf: What you see is what you get/man kauft eben nicht die Katze im Sack! Erneuerungen bringen nicht nur Wandel, sondern auch Dreck, dieser ist manchmal notwendig oder auch unabdingbar.
 
https://www.facebook.com/stuttgartunderconstruction/?fref=ts
 
Ein Gemeinschaftsprojekt von Justyna Koeke, Marie Lienhard, Gala Adam und Kleon Medugorac. Mit Fotografien von Kai Fischer, Marie Lienhard, Helen King, Scott Smith und Justyna Koeke.