AUTOBAHN 01/ VERSUCH ZUR BESTANDAUFNAHME

Zeichnung / Fotografie
Christian Schiebe & Lukas Fischer
 
Eröffnung: Donnerstag, 3. Juli 2014, 19 Uhr
Ausstellung: 4.-6. Juli 2014

 
Samstag, 5. Juli, 16 Uhr: Rastplatzpicknick. Verkehrsnachrichten und Asphaltanekdoten mit den Künstlern bei Buletten und hartgekochten Eiern.
 
Die Autobahn – Pulsader der Wirtschaft, Spiegel der Gesellschaft, Lebensraum – omnipräsent und selten beachtet.
Sie schafft Arbeit und raubt Zeit, verbindet Orte und durchschneidet Natur. Hier ist jeder unterwegs und doch nur wenige zu Hause.
 
Zwischen all diesen Spannungen entsteht der Reiz eines Ortes, der nichts und alles ist – immer gleich und doch unkalkulierbar. Die Menschen machen die Autobahn zum Abenteuer. Alles ist ungewiss, überall lauert Gefahr, überall Witz und kleines Glück.
 
Die Reise führt uns einmal um Deutschland. Berlin – Rostock – Kiel – Hamburg – Bremen – Hannover – Köln – Stuttgart – München – Gera – Dresden – Berlin
Nur zum Schlafen und um sie von Außen zu betrachten, verlassen wir die Strecke.
 Wir sind langsam, nehmen uns Zeit, fahren fast jeden Rastplatz an und werden zu Flaneuren zwischen Rasern. Diese Langsamkeit wird zum Kern unserer Strategie.
Vom Morgen bis zur Dämmerung sind wir unterwegs und überwinden maximal 400 km pro Tag. Erst die bewusste Verweigerung der allgemeinen Reisegeschwindigkeit, das Verweilen und die daraus resultierende Möglichkeit intensivierter Beobachtung erlauben uns den Blick auf die grundliegende Struktur.
 
Mit den Medien Zeichnung und analoger Fotografie widmen wir uns einer künstlerischen Untersuchung des Phänomens Autobahn
auf visueller wie auf gesellschaftlicher Ebene. Beobachtend, sammelnd, katalogisierend, beschreibend nähern wir uns der zugrundeliegenden Ordnung. Juli/August 2012

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA