MAPPING URBAN FLUX

 
Präsentation der Masterarbeit im Fach Architektur
von Christina Wüseke
 
Ausstellung:
Samstag, 16. und Sonntag, 17. Juli 2016, jeweils 15 – 19 Uhr
Finissage: Sonntag, 17. Juli ab 18 Uhr

 
Die Untersuchung “Mapping Urban Flux” beschäftigt sich mit der Kartierung von urbanen dynamischen Phänomenen am Beispiel Stuttgarts.
 
Im Rahmen ihrer Masterarbeit Architektur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart beschäftigte sich Christina Wüseke mit der Karte als wissensproduzierendes Instrument im Planungsprozess. Mit der Frage im Hintergrund, wie Räume aus sich selbst heraus geplant werden können, führte die Arbeit zur Hinterfragung der Karte.
Karten und urbane Theorien haben schon immer einen gegenseitigen Einfluss aufeinander, weshalb der Karte eine besondere Wichtigkeit für das Lesen, Verstehen und Beschreiben von Orten als Grundlage für Planungen zukommt. Die Forschungsarbeit über das Potential von Karten beschäftigt sich besonders mit der Subjektivität von Karten sowie der Vielfalt ihrer Repräsentationsformen über die geografische und objektive Bestandsaufnahme hinaus.
Die Ausstellung ist als Inspiration für den Gebrauch von Karten im Planungsprozess von urbanen Räumen zu verstehen. Sie möchte neue Sichtweisen auf die Stadt und ihre Repräsentation bieten und in Form von Modellkarten indikatorisch Möglichkeiten aufweisen, die Stadt darzustellen, wie sie wahrgenommen wird.