MUßE. SANSSOUCI

ENTWURFSARBEITEN VON ARCHITEKTURSTUDENTEN DER UNI STUTTGART

UNTER LEITUNG VON PROF. DR. PHIL. GERD DE BRUYN UND DIPL.-ING. ALINE OTTE

 

Ausstellung verlängert bis  4. 10., Besichtigung auf Anfrage

 

Vernissage & Vortrag: Freitag, 18. Oktober 2013 um 19:00 Uhr

Ausstellung: Samstag, 19.10. / 16 – 21 Uhr und Sonntag, 20.10.2013 / 14 – 18 Uhr

 

Warum machen sich Menschen Sorgen? Weshalb möchten sie ihren Sorgen entfliehen? Wie kann ihnen die Architektur dabei helfen? Dass ihr das zugetraut wird, demonstriert das weltweit berühmteste Gebäude, das den Namen Sorgenfrei trägt: Das Rokokoschloss Sanssouci, das sich Friedrich der Große nach seinen Vorstellungen bauen ließ. Wie stellt man sich jedoch heute einen sorgenfreien Ort vor, einen Ort der Muße? Reicht uns das Versprechen einer sorgenlosen Zeit, das uns die Traumschiffe, Ferienorte oder Vergnügungsparks zu verkaufen suchen?

Die Ausstellung zeigt ausgewählte Arbeiten,  die uns durch ihre individuelle Definition von Muße heterogene Lösungen vorschlagen. Das Spektrum reicht dabei von der Utopie bis zum Alltagsgegenstand  – von ironischer Gesellschaftskritik bis zu verträumter Fantasy.

 

Ausstellende Studenten:

Alexandra Mettenheimer, Alina Reinartz, Anna Marie Michaeli, Anne-Marie Mack, David Henke, Jan-Niklas Schmeing, Kathrin Eva Seitz, Leigh Theodore Vlassis

 

 

INSTITUT GRUNDLAGEN MODERNER ARCHITEKTUR

IGMA – Universität Stuttgart

 

www.uni-stuttgart.de/igma

 

IMG_4638IMG_4641IMG_4630DSC_8634