THE SPACE BETWEEN US / AFRIKA IN STUTTGART

23.01 – 7.03.2014
 
„The Space between us. Mobility, Art, Cityscape“, kuratiert von Marie-Hélène Gutberlet, bringt künstlerische Positionen nach Deutschland, die die Potenziale transafrikanischer Präsenz in Deutschland sichtbar machen. Die transkulturellen Verstrickungen werden praktisch und theoretisch befragt. Zusätzlich zur Ausstellung im ifa (Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart, 23.1.-14.3.2014) wird im Projektraum LOTTE eine Arbeitsgruppe der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, die über Gespräche mit Menschen aus afrikanischen Ländern recherchiert hat, zeigen, wie sich communities aus afrikanischen Ländern in der Landeshauptstadt verankert haben: Wie nehmen sie die kulturellen Differenzen wahr, welche Brücken und gemeinsamen Räume werden gebaut?
 
Zwischen dem 31. Januar und dem 7. März 2014 werden jeweils Freitag abends Film- und Diskussionsabende mit unseren Gesprächspartnern, mit Künstlern und Wissenschaftlern veranstaltet, die das Thema „Afrika in Stuttgart“ gemeinsam beleuchten, sinnlich erfahrbar, essbar und begreifbar machen. Es wird ein Fotostudio mit zwei Fotografen aus Mali geben, Installationen und Interventionen sowie einen Sendetermin mit Radio Afrika.

 

Jeden Freitag bei LOTTE:

 

7.02. 

16.30 Uhr Präsentation der Workshop-Ergebnisse
18.00 Uhr Afrikanisch/Schwäbisches Essen

14.02. 
19.00 Uhr Kurzfilmprogramm mit Brigitta Kuster „2014-1892 = 122 years of being“

21.2.

19.00 Uhr Ausstellung Recherche „Afrika in Stuttgart“ und Sound Installation von Maria Bisch „Space between“

28.02. 

19 Uhr Ausstellung mit Caro Weng und Christiane Heidrich, „Beichtstuhl für Vorurteile“

7.03.

20 Uhr Afrika Party

 


 

 

DSC_0874DSC_0895DSC_0929